Montabaur
Wir sorgen für Ihre Gesundheit!
Oktober / November 2016

Reizdarm - sanfte Hilfe für die Körpermitte

Apotheker Dr. Rainer Laux

Liebe Kundinnen,
liebe Kunden,

fast 25 Prozent der Bevölkerung werden von Verdauungsbeschwerden geplagt, für die der Arzt keine direkte organische Ursache finden kann. Betroffene leiden unter Bauchschmerzen, Krämpfen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung. Das Fehlen einer organischen Ursache macht die Diagnose schwierig. Wenn alle körperlichen Untersuchungen ohne Befund bleiben, die Beschwerden seit mindestens drei Monaten bestehen und die Lebensqualität dadurch stark eingeschränkt ist, kann der Facharzt die Diagnose „Reizdarmsyndrom“ (RDS) stellen.

Inzwischen weiß man, dass der Darm beim RDS Dauerstress hat. Das Verdauungssystem reagiert viel schneller und stärker auf Einflüsse von innen und außen. Eine kausale Therapie ist beim Reizdarmsyndrom aufgrund der fehlenden körperlichen Ursache nicht möglich. Die Symptome sind allerdings oft gut behandelbar. Zum Einsatz kommen Medikamente gegen Durchfall oder Verstopfung, entblähende Arzneien oder krampflösende Präparate. Hilfreich können auch pflanzliche Arzneimittel sein, in denen sich krampflösende, entblähende und den Magen-Darm-Trakt beruhigende Heilkräuter in ihrer Wirkung ergänzen. Gerne beraten wir Sie in unserer Apotheke und gehen dabei auf Ihr individuelles Beschwerdebild ein.

Darüber hinaus sollten Betroffene auf eine verdauungsfreundliche Lebensweise achten. Lebensmittel, die Beschwerden auslösen, sollten vermieden bzw. ihr Verzehr sollte eingeschränkt werden. Um zu ermitteln, welche Speisen die Beschwerden hervorrufen, ist es sinnvoll, ein Ernährungs- und Symptomprotokoll anzulegen und eine Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen.

Oft sind es weniger „unverträgliche“ Lebensmittel, sondern vielmehr ungünstige Essgewohnheiten, die den Reizdarmbeschwerden Vorschub leisten. Etwa zu große Portionen am späten Abend oder in Hektik heruntergeschlungene Mahlzeiten. Hektik sollten von einem Reizdarm Geplagte übrigens nicht nur beim Essen vermeiden, sondern möglichst auch im Alltag. Denn Stress und Druck belasten den Bauch.

Beiben Sie gesund
wünscht Ihnen

Ihr Apotheker Dr. Rainer Laux